#wcj09 Wordcamp Jena 2009

Am Samstag fand in Jena im Intershop Tower das Wordcamp Jena statt. Das Camp fand im 27. Stock statt und bot damit neben spannenden Themen, jeder Menge Networking eine super Sicht über das winterliche Jena.

Session 1 WordPress vs Textpattern

Los ging es Samstag um 10 Uhr mit der ersten Session WordPress vs. Textpattern von Gerrit van Aaken. Gerrit zeigte, welche Vor- und Nachteile das jeweilige System seiner Meinung nach hat. Ich werde mir auf jeden Fall einmal Textpattern näher anschauen, da es eine Alternative für sehr kleine Projekte sein könnte, WordPress wird aber weiterhin mein Favorit bleiben.

Matt Mullenweg

Danach, 11 Uhr gab es die Keynote von keinem geringerem als Matt Mullenweg, dem Gründer von WordPress und Automattic. Es war spannend den sympathischen 25-jährigen bei seinem Ausblick auf die WordPress Zukunft zuzuhören. Matt gab Ausblick auf Version 2.8 von WordPress. Themes sollen sich dann ähnlich wie Plugins über das Backend installieren lassen und es soll einen Editor im Backend dafür geben. Auch CMS Funktionen für WordPress soll es geben.

Auch die Teilnehmer wurden von Matt befragt, welche Features gewünscht sind. Hier wurde Performance, CMS Funktionen, schlankeres Backend genannt.

Matts Keynote sollte eigentlich schon 10 Uhr starten, aber er steckte in seinem eigenem Stau, wie man uns mitteilte, eine echt gute Entschuldigung ;-)

Session 2 WordPress-MU

Die Session zur Multiblog Version von WordPress von Dennis Morhardt. Die Session passte genau in meine Planung, denn ich habe aktuell 2 Multiblog Projekte in Planung. Eines wird wohl recht umfangreich werden, daher hatte ich mir erhofft, ein paar mehr Infos über MU unter hoher Last zu erfahren, aber dazu werde ich Dennis noch einmal belästigen.

WordPress MU werde ich wohl nun auch zum Domain Parking nutzen, scheint mir genau die richtige Lösung für das Vorhaben zu sein. Ich denke zu beiden Themen wirds hier in Zukunft mehr geben.

Session 3 Monetarisierung von Blogs

Eine Diskussionsrunde zum Thema Geld verdienen mit Blogs. Leider nichts neues für mich dabei. Nur ein Hinweis auf eine Änderung bei der Amazon Astore Session. Das muss ich zunächst erstmal prüfen.

Session 4 ohne mich

Session 4 habe ich zum Netzwerken genutzt und neue Kontakte geknüpft…

Session 5 WordPress & Semantic Web

Für mich persönlich nicht wirklich spannend. Ich bin mir nicht sicher, wohin die Forschung dazu führen soll, einen großen Nutzen kann ich für meine Zwecke derzeit nicht erkennen.

Session 6 Diskussion Bloggerverband

Initiiert von Alper Iseri zu seiner Idee eines Verbandes für alle die Online publizieren. Es gab natürlich eine kontroverse Diskussion rund um das Thema. Ich finde so einen Verband wichtig und spannend.

Die Journalisten fassen die Blogger nach wie vor als direkten Wettbewerb auf (mein Eindruck, wenn ich die Diskussionen so verfolge), die meißten Unternehmen wissen gar nicht, das es die “Blogsphäre” gibt. Bewiesen wurde das gerade in den letzten Wochen durch Aktionen der deutschen Bahn und von C&A. C&A hat es damit sogar bei Google auf Platz 5 gebracht wenn man nach dem Firmennamen sucht.

Die Blogger benötigen meiner Meinung nach dringend eine Stimme, die der “Offlinewelt” ihre Anliegen Erklärt und als Schnittstelle dient. Keine leichte Aufgabe.

Lob

Ein Lob an die Veranstalter. Wirklich Top organisiert. Keiner musste Durst oder Hunger leiden, es gab ein T-Shirt und andre kleine Geschenke, Leckeren Kaffee und eine wirklich geniale Location. Ich komme nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!

Kritik gibts auch ein wenig

Ein Mikrofon in großen Räumen. Gerade Matt habe ich kaum verstanden :-(

Weniger parallele Sessions. Ich habe viele Sessions, die ich super interessant fand verpasst.

Bildmaterial

img_0050

Lobby

img_0054

Sessions

img_0058

Jena von oben

1 Kommentar zu #wcj09 Wordcamp Jena 2009

  1. “Ein Mikrofon in großen Räumen. Gerade Matt habe ich kaum verstanden”

    Dieses Phänomen tritt in großen Räumen immer wieder auf. Auch bei anderen Veranstaltungen merke ich oft, dass hier am falschen Ende gespart oder die Technik für die Beschallung falsch eingesetzt wird. Für alles gibt es einen Fachmann.

Kommentare sind deaktiviert.